Startseite | Ueber Poe Goes Jazz CD 1 Usher CD 2 Morella Shop Kontakt

POE GOES JAZZ - Der Untergang des Hauses Usher

Poe Goes Jazz ist weder eine reine Hörbuchreihe noch eine reine Jazz-CD. Auch ist es keine einfache Zusammenstellung von Musik und Erzählung. Vielmehr ist es ein Dialog dieser beiden Welten, der sich dramaturgisch Seite an Seite entwickelt und atmosphärisch verdichtet. Alle Jazztitel dieser Hörbuchreihe sind eigens hierfür komponiert und produziert worden.

In dem Wechselspiel von Jazz und Sprache läßt das Jazzquintett den Zuhörer den Verlauf der Geschichte in Ruhe Revue passieren. Hier und da mit einem Augen- zwinkern und dem Spaß an dem sorgsam verborgenen Humor Edgar Allan Poes. Ein musikalisch-literarischer Hörgenuß, geschaffen für einen Abend bei einem guten Glas Wein; im Hintergrund ein - wenigstens imaginärer - prasselnder Kamin.

Elbsilber Hörsaal ist ein Hamburger Hörspiel-Label aus dem Hause Elbsilber.

Die Vision: Elbsilber Hörsaal bildet die Brücke zwischen Passion für Musik und Faszination an der Erzählung. Die Tradition der Erzählung und die Kraft des musikalischen Ausdrucks stehen dabei gleichberechtigt Seite an Seite.

Erzählung und Stimme verbunden mit Musik als Resonanz des "Erlebten" – das ist das Rezept von Elbsilber Hörsaal. Der Prozess des Findens, das Experimentieren mit Klang und Musik – abseits von ästhetisch überlasteter Konstruktion. Einfach anspruchsvoller musikalisch-literarischer Hörgenuß. ...mehr lesen

Sprecher: Malcolm Andreasson (1970) Schon in der Schule gewann er diverse Lesewettbewerbe, widmete sich aber zunächst der Musik und arbeitete neben seinem Studium der VWL seit 1990 als Gitarrendozent. Später komponierte und produzierte er Film- und Werbemusiken, bis er vor 5 Jahren zu seiner eigentlichen Passion, der Arbeit als Synchron- und Nachrichtensprecher fand. Er ist u.a. die Stimme vom ZEIT-Magazin "ZEITGeschichte" und einigen TV-Dokus.

"Sprechen ist wie ein Strom, der die Partikel in der Luft physikalisch bewegt. Erzählen geschieht erst dann, wenn dieser Strom zusätzlich etwas in unseren Köpfen bewegt; wenn die Augen und die Gesichter der Zuhörer verraten, dass diese gerade nicht gebraucht werden." Mein Dank gilt Andy Holtz für Vision und Umsetzung von "Poe goes Jazz" und für das Vertrauen, das er mir hierfür entgegengebracht hat. Welcher Dämon ihn dazu getrieben hat, wird wohl ewig sein Geheimnis bleiben. René danke ich für die vielen Stunden an den Tonreglern im Elbsilber-Studio und für sein untrügliches Gefühl, wie ein eherner Schild auf silbernem Boden klingt.

Musik: Johannes Wennrich (1977) Als studierter Jazzgitarrist (Studium an der Hamburger Musikhochschule) ist er für zahlreiche Theaterproduktionen in Hamburg, Berlin und Bremen musikalisch tätig. Schon beim ersten vorbereitenden Gespräch für diese Produktion wurde klar, dass Johannes der Richtige war, um den dramaturgischen Faden der Poe-Erzählungen musikalisch aufzunehmen. Er kam, hörte und komponierte. Er versammelte sogleich bekannte Hamburger Namen der Jazzszene um sich: Marcus Gnadt am Kontrabaß, Sebastian Gille am Saxofon, Martin Hornung am Piano und Derek Scherzer am Schlagzeug. Das gesamte Elbsilber-Hörsaal Team bedankt sich bei der erstklassigen Band für ihre frischen, elektrisierende Improvisationsflut bei den Live-Aufnahmen in unserem Studio.

POE GOES JAZZ

25.03.2008
Es ist soweit: Die ersten beiden CD´s der Reihe Poe Goes Jazz sind ab sofort in unserem Shop erhältlich.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Hören!

Hier werden Sie in Zukunft auch über Live-Auftritte des Johannes Wennrich Quintetts informiert, unserer Poe Goes Jazz Band. Ebenso werden hier Lesungen von Malcolm Andreasson angekündigt.

footer